Kostenfreie Lieferung ohne Mindestbestellwert innerhalb Deutschlands 🚚 

Von Clara Reisser

1 min Lesezeit

Wie funktioniert ein Fenstersauger? Dein Leitfaden für saubere Fensterscheiben

Das Fensterputzen rangiert in Umfragen stets unter den Top 3 der unbeliebtesten Hausarbeiten. Kein Wunder, denn das Ganze ist schon eine Kunst für sich. Nach dem mühsamen Hantieren mit Eimer und Lappen zeigen sich mit den ersten Sonnenstrahlen, die auf die Scheibe treffen, oft immer noch unschöne Streifen und Schlieren. 

Ein Fenstersauger kann Abhilfe schaffen. Doch wie funktioniert ein Fenstersauger und wie geht man damit am besten zu Werke? Diese Fragen wollen wir dir in den nachfolgenden Kapiteln beantworten. 

Was ist ein Fenstersauger und wie funktioniert er?

Ein Fenstersauger funktioniert ähnlich wie ein herkömmlicher Staubsauger, allerdings ist er speziell für glatte Oberflächen wie Fenster konzipiert. Er kommt zum Einsatz, nachdem die Fenster mit einer Reinigungslösung behandelt wurden.

Seine Aufgabe ist es, die überschüssige Flüssigkeit samt dem gelösten Schmutz von der Scheibe absaugen. So tropft das Schmutzwasser nicht auf den Boden und das Ergebnis ist im Idealfall eine streifenfrei saubere Fensterscheibe. 

In der Regel können Fenstersauger auch auf anderen glatten Oberflächen wie Fliesen, Spiegeln, Glasplatten etc. zum Einsatz kommen. 

Der Aufbau eines Fenstersaugers

Es gibt ein paar wichtige Komponenten, die jeder Akku-Fenstersauger benötigt, um seine Arbeit verrichten zu können: 

  • Einen Wassertank, um darin das abgesaugte Schmutzwasser zu sammeln.
  • Einen Akku und einen Motor, da die meisten Fenstersauger akkubetrieben sind, um sie flexibel nutzen zu können. Mit dem Motor wird die nötige Saugkraft erzeugt. 
  • Eine Reinigungsdüse, die effektiv Schmutzwasser aufnehmen kann, ohne dabei Streifen zu hinterlassen.

Welches Zubehör ein Fenstersauger sonst noch mitbringt, kann von Modell zu Modell unterschiedlich sein. 

Fenstersauger

Verschiedene Arten von Fenstersaugern

Der Funktions- und Lieferumfang kann je nach Gerät variieren. Im Großen und Ganzen kann man sie aber in zwei verschiedene Kategorien einteilen. 

Variante 1: 2-in-1 Fenstersauger

Benutzt du ein 2-in-1 Gerät, musst du die Fläche, die du reinigen willst, zunächst selbst mit einem geeigneten Reinigungsmittel, wie dem Grashüpfer Öko-Glasreiniger, besprühen.

Der Fenstersauger kommt anschließend zum Einsatz, um den gelösten Schmutz abzusaugen. 

Variante 2: 3-in-1 Fenstersauger

Bei der 3-in-1 Variante kannst du es dir sparen, die Flächen vorher eigenhändig mit Reinigungslösung zu besprühen. Der Sauger versprüht auf Knopfdruck selbst die Lösung und saugt sie im Anschluss wieder ab.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Nutzung eines Fenstersaugers

Wie ein Akku-Fenstersauger funktioniert, haben wir nun also geklärt. Bleibt noch die Frage: Wie putzt man Fenster mit einem Fenstersauger? 

Die Vorbereitung

Zunächst einmal muss der Akku des Fenstersaugers vor der Verwendung komplett aufgeladen werden. 

3-in-1 Fenstersauger müssen vor der Anwendung mit einem geeigneten Reinigungsmittel befüllt werden. 

Lege dir am besten alle benötigten Utensilien bereit, damit du den Reinigungsvorgang nicht zwischendurch unterbrechen musst. 

Der Reinigungsvorgang

Je nach Verschmutzungsgrad der Oberfläche kann es sinnvoll sein, sie zunächst mit einem Mikrofasertuch vorzureinigen. So können auch hartnäckige Verschmutzungen gelöst werden. 

Wenn du einen 2-in-1 Fenstersauger besitzt, musst du nun die zu reinigende Fläche mit einer Sprühflasche mit einer geeigneten Reinigungslösung einsprühen. 3-in-1 Geräte übernehmen diesen Schritt für dich. 

Nachdem das Reinigungsmittel auf der Oberfläche ist, setzt man den Fenstersauger leicht schräg an der Oberkante an und zieht ihn gleichmäßig nach unten. 

Dank der Saugfunktion wird das schmutzige Wasser eingesaugt und im Schmutzbehälter gesammelt. 

Nach dem Putzen

Bist du mit dem Reinigungsvorgang fertig, musst du den Schmutzwasserbehälter entleeren und ihn mit klarem Wasser ausspülen. 

Auch die Saugdüse und die Gummilippe solltest du unter fließendem Wasser spülen. 

Am besten lädst du den Akku für den nächsten Einsatz gleich wieder vollständig auf. 

Die Vorteile eines Fenstersaugers

Wie du jetzt sicher schon bemerkt hast, hat ein Fenstersauger einige Vorteile. Welche das im Einzelnen sind, verraten wir dir hier: 

  • Einfache Bedienbarkeit und Handhabung:
    Akku-Fenstersauger sind meist kompakt und handlich. Außerdem haben sie ein geringes Gewicht, sodass sie bequem auch für längere Zeit genutzt werden können. 
  • Kein tropfendes Schmutzwasser:
    Gelöster Schmutz und überflüssiges Wasser werden direkt aufgesaugt und tropfen nicht auf den Boden. 
  • Streifenfrei saubere Fenster:
    Fenstersauger mit hochwertigen Gummilippen und starker Saugkraft sorgen bei korrekter Anwendung für saubere Fenster ohne Streifen und Schlieren. 
  • Vielseitig einsetzbar:
    Fenstersauger können in der Regel auf allen glatten Oberflächen genutzt werden. 
  • Praktisch und flexibel:
    Akku-Fenstersauger haben keine störenden Kabel und können daher bequem und flexibel eingesetzt werden. 
  • Im Handumdrehen einsatzbereit:
    Du kannst auf Wassereimer, Abzieher und Co. verzichten und ruckzuck mit der Reinigung beginnen. 
  • Hygienisch saubere Anwendung:
    Du kommst nicht direkt mit Schmutzwasser in Berührung, da dieses sofort in den Schmutzwassertank gesaugt wird. 

Fazit zum Fensterputzen mit Fenstersaugern

Fenstersauger sind eine moderne Lösung für die altbekannten Probleme, die mit dem Fensterputzen einhergehen. Sie sparen Zeit und Mühe und sorgen für glänzende und streifenfreie Ergebnisse. 

Werden sie korrekt eingesetzt und nutzt du sie mit einem geeigneten Reinigungsmittel wie dem Grashüpfer Glasreiniger für Fenstersauger, können Fenstersauger ein unverzichtbares Werkzeug für deinen Haushalt werden.

Das Fensterputzen wird so einfacher und effektiver und kann dieser lästigen Hausarbeit den Schrecken nehmen. 

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Thema Fenstersauger

Frage: Wie lange hält der Akku eines Fenstersaugers?

Antwort: Die Akkulaufzeit eines Fenstersaugers variiert je nach Modell und Hersteller. Im Durchschnitt kannst du erwarten, dass der Akku etwa 20 bis 35 Minuten hält, was in der Regel ausreicht, um mehrere Fenster auf einmal zu reinigen. Es gibt auch Modelle mit wechselbaren Akkus, die eine längere Nutzungsdauer ermöglichen.

Frage: Kann man mit einem Fenstersauger auch andere Oberflächen als Fenster reinigen? 

Antwort: Ja, Fenstersauger sind vielseitig einsetzbar und können auch für andere glatte Oberflächen wie Spiegel, Fliesen oder sogar Duschkabinen verwendet werden. Sie sind besonders effektiv bei der Entfernung von Kondenswasser und sorgen für ein streifenfreies Ergebnis.

Frage: Welche Reinigungslösung sollte man für einen Fenstersauger verwenden? 

Antwort: Es wird empfohlen, eine spezielle Fensterreinigungslösung zu verwenden, die für Fenstersauger geeignet ist. Diese Lösungen sind in der Regel darauf ausgelegt, keine Schlieren zu hinterlassen und die Saugleistung des Geräts zu unterstützen. 

Frage: Wie oft sollte der Wassertank eines Fenstersaugers geleert werden?

Antwort: Der Wassertank sollte nach jedem Gebrauch geleert und gespült werden, um optimale Hygiene und Geräteleistung zu gewährleisten. Dies verhindert auch die Bildung von Kalkablagerungen und die Ansammlung von Schmutzresten, die die Saugleistung beeinträchtigen könnten.